Header
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Datenschutzinformationen

Glossar

 
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Layer 1 (Glasfaser - FTTH)

Passivnetz; das Glasfasernetz als reine Infrastruktur bestehend aus Rohrleitungen und Glasfasern.

Layer 2 (Glasfaser - FTTH)

Aktivnetz; das Glasfasernetz ist ausgerüstet mit diversen Komponenten, die es nutzbar machen. Darauf können Services wie TV, Internet oder Telefonie angeboten werden.

Layer 3 (Glasfaser - FTTH)

Services wie TV, Internet oder Telefonie, die über das Glasfasernetz bezogen werden können.

Leckortung Lorno

Um Lecks in den Trinkwasserleitungen rasch zu erkennen, setzt die ESAG ab Mitte 2019 auf das Leckortungssystem Lorno.

Lorno ist ein intelligentes System, das Lecks über eine akustische Veränderung des Wasserschalls erkennt und automatisch die zentrale Leitstelle alarmiert. Die Erkennung erfolgt über ein Mikrofon direkt im Wasser.

Lorno erkennt Lecks in den Trinkwasserleitungen.
 
 
 

Um Lecks in den Trinkwasserleitungen rasch zu erkennen, setzt die ESAG ab Mitte 2019 auf das Leckortungssystem Lorno.

Lorno ist ein intelligentes System, das Lecks über eine akustische Veränderung des Wasserschalls erkennt und automatisch die zentrale Leitstelle alarmiert. Die Erkennung erfolgt über ein Mikrofon direkt im Wasser.

Für die Übermittlung der Meldungen hat die ESAG ausgewählte Hydranten mit Funksendern ausgestattet. Diese Funksender arbeiten mit niedriger Leistung innerhalb der Grenzwerte des BAKOM.

Repeater an ausgewählten Kandelabern (Strassenlaternen, s. Bild) sorgen dafür, dass das Signal der Funksender weitergeleitet wird und somit die Kommunikation einwandfrei funktioniert.

Die von den Repeatern ausgehende Funkstrahlung ist sehr gering. Sie erfolgt mit einer maximalen Leistung von 25 Milliwatt (mW). Im Vergleich dazu: Ein Babyphone sendet mit bis zu 100 mW. Die geringe Leistung zeigt sich auch dadurch, dass für den Betrieb über mehrere Jahre eine normale Batterie ausreicht. Die Übermittlung von Daten erfolgt ohnehin nur im Ereignisfall (z.B. bei Leckage). So sind die Geräte zu 99.9% im Ruhezustand, in der sie gar keine Signale aussenden.

Legionellen

Legionellen (Legionella) sind Bakterien, die natürlicherweise im Wasser vorkommen. Diese Erreger sind z.B. verantwortlich für die Legionärskrankheit, eine schwere Erkrankungsform mit einer Lungenentzündung.

Legionellen vermehren sich besonders gut in stehendem Wasser – z.B. in Wasserleitungen, Wasserhähnen und Duschköpfen - und bei Wassertemperatur zwischen 25 °C und 45 °C. Sie sterben aber in über 55-60 Grad erhitztem Wasser ab.

Die Ansteckung mit Legionellen erfolgt häufig durch das Einatmen von Aerosolen (zerstäubtes Wasser) z.B. beim Duschen.

Um einer Übertragen von Legionellen vorzubeugen, hilft eine regelmässige Spülung der Wasserleitungen. Zuhause geschieht dies idealerweise nach längerer Abwesenheit, indem alle Wasserhähne rund 1 Minute aufgedreht werden. Im Netz der ESAG erfolgt zwei Mal pro Jahr eine professionelle Spülung und Entlüftungen.

Leitsystem (Fernwärme)

Das Leitsystem eines Fernwärmenetztes ist eine Software, die sämtliche Betriebsdaten überwacht, visualisiert und protokolliert. Sie stellt nützliche Statistiken bereit und leitet Sollwertabweichungen als Meldung oder Alarm weiter. Um einen Wärmeverbund wirtschaftlich zu betrieben, ist der Einsatz eines Leitsystems unverzichtbar.

Letzte Meile (Telekom)

Als Letzte Meile bezeichnet man bei Telekommunikationsnetzen den letzten Abschnitt der Leitung, die zum Hausanschluss bzw. zum Haushalt führt. Die Letzte Meile stellt in herkömmlichen Netzen den Engpass dar, weil die Kupferleitungen auf der Letzten Meile zu wenig leistungsfähig sind. Bei FTTH werden die Glasfasern bis in die Wohnungen gezogen, womit die Übertragungskapazitäten durchgehend gleich hoch sind.

Lichtwellenleiter (LWL)

Glasfaserkabel werden auch Lichtwellenleiter genannt, weil die aus Glas bestehenden dünnen Fasern optische Signale transportieren können. 

Glasfaserkabel


Adresse

Energie Seeland AG
Beundengasse 1
3250 Lyss

032 387 02 22 (inkl. Pikett)
E-Mail esag@esag-lyss.ch

Öffnungszeiten

ESAG-Shop
Montag - Freitag
09:00 - 12:00 Uhr / 13:15 - 18:00* Uhr
(* ab 17:00 Uhr nur noch für Quickline)

Telefon
Montag - Donnerstag
08:00 - 12:00 Uhr / 13:15 - 17:00 Uhr

Freitag
08:00 - 12:00 Uhr / 13:15 - 16:30 Uhr

Folgen Sie uns

Facebook - ESAG Lyss
 

2018. Alle Rechte vorbehalten. Bitte lesen Sie die "Allgemeinen rechtlichen Hinweise, Datenschutz" bevor Sie diese Website weiter benützen.